Sie sind nicht angemeldet.

Selfhtml

Rhomäisches Reich: Der Prozess gegen Romanos Argyros hat begonnen. Das Reich hat mit Honorios Zarides einen neuen Reichskanzler, neuer Innenminister ist Ioustinianos Doukas.
Armenien: König Aschot III. wurde prunkvoll gekrönt. Der Reichsprotektor Ioannes Kourkouas ist in Kars eingetroffen.

[Schankraum] Höhrfehler?

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: BYZANTINISCHES REICH. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 15. Mai 2019, 11:30

Höhrfehler?


Sophia betritt das Gasthaus und torkelt zu einem der Tische. Einst war sie ehrbares Weib des Kaufmann Adrianos Zoitakis, jedoch verfiel sie nach dessen Ableben der Trunk-und Spielsucht. Sie musste Haus und Hofverkaufen um der Schulden herzuwerden. Nun war sie ein Häufchen Elend das in den Gassen derStadt hauste und betteln musste.
" Ha... Habt ihr schon .... Habt ihr schon gehört, Ihre Leute, was der Kaiser befahl. Hicks... Man soll...Würg... Man soll in allen Amtstuben die Brüste des Kaiser austellen. Haha...Wo... woher ich das wohl weiss. Ein Palastdiener, welcher mir einen kleinen Obolus zukommen liess erzählte davon. Durscht... "
Nachdem sie geendet, setzte sich und stürtzte sich ein Krug Bier, den ihr ein Gast spendiert hatte, herunter. Dann plötzlich sprang sie unvermitelt auf und endblöste ihre Brust.
"Was der Kaiser kann, kann ich schon lange."
Johlen und Pfeifen war die Antwort aus einer der Ecken, dort wo ähnliches Klientel sass.
Natürlich hatte die Gute, ob ihres permanenten Zustandes, den Diener völlig missverstanden, denn nicht die Brüste des Kaisers, sondern dessen Büste, sollten aufgestellt werden.
Sophia tanzte mit entblösster Brust um den Tisch herum, erst als man ihr einen Krug Wein hinstellte liess sich sich wieder auf die Sitzbank fallen um sich dem Getränk zu widmen. Nachdem sie auch diesen Krug hinuntergestürzt hatte, breite Morpheus gnädig seine Arme über Sophia aus und sie schlief Bier-und-Weinselig am Tisch ein.