Sie sind nicht angemeldet.

Selfhtml

Rhomäisches Reich: Der Friedensvertrag zwischen dem Kaiser und dem Kalifen wurde beiderseitig ratifiziert. Ein Geheimbündnis zwischen dem Reich und den Kiewer Rus wurde geschlossen.
Armenien: Sämtliche Zölle zwischen Armenien und dem Reich wurden aufgehoben. Das Kaiserreich plant den Bau einer Zweigstelle der Kaiserlichen Kreditanstalt in Kars.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: BYZANTINISCHES REICH. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Sonntag, 14. Oktober 2018, 16:28




Seine Majestät der Autokrator lädt ein:


Am 24. Oktober werden die Feierlichkeiten zum einundzwanzigsten Geburtstag unserer Kaiserlichen Majestät begangen. Hierzu wird eine Militärparade stattfinden, die vom Goldenen Tor bis zum Theodosioshafen ziehen wird.

Danach finden im ganzen Stadtgebiet Bankette auf öffentlichen Plätzen statt, zu denen ein jeder Bürger und eine jede Bürgerin eingeladen ist. Ausgewählte Honorationen werden zu Feierlichkeiten im Großen Palast geladen.


Die Reichskanzlei

22

Mittwoch, 31. Oktober 2018, 18:36


Im Namen Seiner Majestät des Autokrators.
Die Reichskanzlei gibt bekannt:


Infolge des feigen Anschlagsversuches auf den Nobelissimos Matthaios Lekapenos Phokas wurde der Protomanglabites Michael Isaurikos wegen erwiesener Unfähigkeit mit sofortiger Wirkung seines Amtes enthoben und aus dem Kronrat ausgeschlossen.

Als mutmaßlicher Schuldiger wurde der ehemalige Protomanglabites Telemachos Apsimaros ermittelt und unverzüglich festgenommen. Die Suche nach weiteren beteiligten schädlichen Elementen läuft.

Ein jeder Bürger des Reiches ist dazu verpflichtet, bei der Ergreifung weiterer verräterischer Subjekte tatkräftig mitzuwirken. Wer einem derselben Hilfe oder Unterschlupf gewährt, wird wie ein solches behandelt.

Die Reichskanzlei

23

Montag, 5. November 2018, 17:15


Im Namen Seiner Majestät des Autokrators.
Die Reichskanzlei gibt bekannt:


Zum weiteren Ausbau der seit jeher freundschaftlichen Beziehungen zwischen dem Rhomäischen Reiche und dem Königreiche Armenien sind Seine Majestät der Autokrator und Seine Hoheit der König von Armenien zu folgender Entschließung gekommen:

Seine Hoheit Kronprinz Aschot von Armenien wird Ihre Hoheit die Prinkipissa Thekla Lekapene Argye, Cousine Seiner Majestät, ehelichen. Seine Hoheit der König von Armenien wird anlässlich dieser Vermählung die Regentschaft auf den Kronprinzen übertragen, der fortan des Königreiches Armenien Verweser sein soll. Seine Majestät der Kaiser geruhen, eine fünftausend Mann starke Schutztruppe nach Kars zu entsenden, um die Aufrechterhaltung von Recht und Ordnung in Armenien sicherzustellen.

Die Reichskanzlei

24

Dienstag, 6. November 2018, 17:34


Im Namen Seiner Majestät des Autokrators.
Das Reichskriegsministerium gibt bekannt:


Aufgrund der anhaltenden Verwirrung durch die Namensgleichheit des militärischen Dienstgrades eines Komes als Befehlshaber eines Bandons in Höhe von 200 Mann mit dem gleichnamigen Adelstitel eines Komes als Bezeichnung für einen Grafen hat sich das Reichskriegsministerium nach Rücksprache mit Seiner Majestät dazu entschlossen, den nämlichen Dienstgrad künftig und rückwirkend als Tagmarchos zu bezeichnen.


 

25

Mittwoch, 6. März 2019, 22:50


Im Namen Seiner Majestät des Autokrators

Das Reichsministerium der Finanzen gibt bekannt:



Im Namen unseres Kaisers,
Flavios Romanos Porphyrogennetos Eusebes Eutyches Endoxos Niketes Tropaiouchos Aiesebastos Augoustos pistos Basileus Alamannikos Gotthikos Frankikos Germanikos Antikos Alanikos Vandalikos Afrikanos Arabikos Persikos Parthikos Adiabenikos Medikos Erulikos Gepidikos Britannikos Isaurikos Kilikikos Armenikos Dalmatikos Oungrikos Bosthnikos Chrovatikos Lazikos Iberikos Boulgarikos Serbikos Zekchikos Dakikos Sarmatikos Chazarikos,

des Frommen, des Glücklichen, des Glorreichen, des Siegers und Triumphators, zu allen Zeiten Augustous und rechtmäßgem Basileus,


sind unsere tapferen Glaubensbrüder unter dem Kommando des frommen und rechtgläubigen Romanos Argyros, nunmehr Doux von Edessa, ausgezogen, um die ungläubigen Muselmannen in ihre Schranken zu verweisen und für den rechtmäßigen Glauben zu kämpfen!
Es ist die Pflicht eines jeden frommen Christen, Kaiser und Reich bei seiner Heiligen Mission zu unterstützen. Aus diesem Grund sehen wir uns gezwungen, eine Sondersteuer im Namen der Heiligen Römischen Kirche zu erheben, auf dass die zusätzlichen Ressourcen unseren tapferen Brüdern den Rücken stärken mögen bei ihrem Kampf gegen die Ungläubigen. Sie soll als Einmalzahlung eingetrieben werden und für das ganze Jahr gelten.



Diese Steuer soll ein jeder Bürger des Reiches zu entrichten haben, dessen Haushalt einen Jahresumsatz von:
- 10 Solidi übersteigt: 3/100 des Umsatzes
- 20 Solidi übersteigt: 4/100 des Umsatzes
- 50 Solidi übersteigt: 5/100 des Umsatzes
- 100 Solidi übersteigt: 6/100 des Umsatzes
- 500 Solidi übersteigt: 7/100 des Umsatzes
- 1000 Solidi übersteigt: 8/100 des Umsatzes
- 5000 Solidi übersteigt: 9/100 des Umsatzes
- 10.000 Solidi übersteigt: 10/100 Umsatzes
Bürger, deren Haushalt einen Jahresumsatz von 10 Solidi nicht erreicht, sind von der Steuer befreit. Ebenfalls befreit sind alle Ehefrauen und Kinder der Soldaten, die in diesem Krieg für den wahren Glauben kämpfen.


Von den Kirchlichen sind folgende Steuern zu entrichten:
- Bischof: 70 Solidi
- Megas chartophylax: 30 Solidi
- Megas oikonomikos: 30 Solidi
- Megas sakellarios: 30 Solidi
- Megas skeuophylax: 30 Solidi
- Protekdikos: 30 Solidi
- Protopresbyter: 13 Solidi
- Presbyter: 5 Solidi
- Protodiakon: 3 Solidi
- Diakon: 8 Miliaresia
- Hypodiakone und Anagnosten sind von der Steuer befreit.





26

Mittwoch, 17. April 2019, 20:09



Proklamation des Reichsprotektorates
für das Königreich Armenien

Wir geruhen aufgrund der äußeren Bedrohungen für das Rhomäische Reich wie auch für Unseren erzchristlichen Bruderstaat und Anrainer im Osten, das hochberühmte und dem Reiche seit Menschengedenken freundschaftlich gesinnte Königreich Armenien, zum Schutze desselben Königreiches ein Protektorat des Reiches über Armenien zu errichten. Dieses soll fürderhin als das Reichsprotektorat für das Königreich Armenien bekannt sein.

Das Königtum unter der hochlöblichen Dynastie der Bagratiden wie auch die Armenische Apostolische Kirche sollen folglich unter dem Schutze des Reiches fortbestehen. Die außenpolitische Vertretung des Königreiches Armenien wird künftig zur Wahrung des Reichsinteressen durch einen von Uns ernannten Reichsprotektor geschehen, welcher seinen Sitz in der armenischen Hauptstadt Kars haben und Unserem allerchristlichsten Bruder, dem Könige von Armenien, mit Rat und Tat zur Seite stehen soll. Die Mitglieder des armenischen Kronrates haben durch den Protektor bestätigt zu werden; dies kann gegebenenfalls zurückgenommen werden. Der Protektor ist berechtigt, sich über sämtliche Maßnahmen des Königs beziehungsweise des Kronrates unterrichten zu lassen und ihnen Ratschläge zu erteilen. Er ist befugt, gegen Maßnahmen, die das Reich zu schädigen geeignet sind, Einspruch zu erheben und bei Gefahr im Verzuge die im gemeinsamen Interesse notwendigen Anordnungen treffen. Die Verkündung von Gesetzen, Verordnungen und sonstigen Rechtsvorschriften sowie der Vollzug von Verwaltungsmaßnahmen und von rechtskräftigen gerichtlichen Urteilen ist auszusetzen, wenn der Protektor Einspruch einlegt.

Hinsichtlich der inneren Verwaltung kann der Protektor Rechtsvorschriften mit Gültigkeit für das Protektorat erlassen, soweit das gemeinsame Interesse es erfordert. Dem Protektor obliegt es zudem, bestehende Verwaltungszweige sich direkt zu unterstellen oder notwendige eigene Behörden einzurichten. Er ist berechtigt, die zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung notwendigen Maßnahmen zu treffen.

Das bis dato geltende Recht im Königreiche Armenien bleibt in Kraft, soweit es nicht dem Sinne der Übernahme des Schutzes durch das Reich widerspricht.

Das Rhomäische Reich gewährt dem Protektorate für das Königreich Armenien militärischen Schutz. In Ausübung dieses Schutzes erhält das Reich beziehungsweise der Protektor im Protektorate Zugriff auf sämtliche Garnisonen und militärischen Anlagen. Zur Aufrechterhaltung der inneren Sicherheit des Protektorates kann das Reich beziehungsweise der Protektor eigene Verbände aufstellen.

Dem Katholikos der Armenischen Apostolischen Kirche wird ein vom Patriarchen von Konstantinopel zu bestellender Protektor zugeteilt, welcher dem Katholikos in beratender Funktion tatkräftig zur Seite zu stehen und den Schutz der Armenischen Apostolischen Kirche zu gewährleisten hat.

Wir verkünden ferner die Zollunion des Rhomäischen Reiches mit dem Königreiche Armenien. Gesetzliches Zahlungsmittel im Protektorate ist neben dem Solidus, Miliaresion und Follis bis auf Weiteres der armenische Dram. Das Verhältnis beider Währungen zueinander obliegt der Reichsregierung in Konstantinopel.

Zum ersten Reichsprotektor für das Königreich Armenien berufen Wir den getreuen und hochedlen Komes Ioannes Kourkouas, Topoteretes und Senator, welcher sich bereits auf dem Wege gen Armenien befindet.

Gegeben zu Konstantinopel in der zehnten Indiktion, am vierten Tage vor den Iden des April im Jahre 952 nach der Menschwerdung des Herrn, im sechsten Jahre Unserer Herrschaft.


 

27

Freitag, 17. Mai 2019, 22:51

Auslobung einer Belohnung


Das Innenministerium gibt bekannt:

Hiermit wird offiziell eine Belohnung von 1.000 Solidi ausgelobt für denjenigen, der imstande ist, Hinweise oder Spuren im Fall des Kleriker-Mörders den Sicherheitsbehörden zu melden. Die Belohnung wird ausgezahlt, sollten die Hinweise zu Ergreifung der Täter führen. Bei mehreren erfolgreichen Hinweisen wird die Belohnung geteilt.

Bekannt ist bisher Folgendes über den Täter:


  • Seine bevorzugten Opfer sind Kleriker, aber auch Bürger von Stand wurden Opfer seiner Taten
  • Es handelt sich um jemanden, der über anatomische Kenntnisse verfügt. Der Beruf des Medicus oder Schlachters liegt nahe
  • Die Verwendung eines Karrens bei der Tatsauführung gilt als gesichert
  • Der Radius seiner Aktionen reicht von der inneren bis zur äußeren Stadt

Das Innenministerium

28

Samstag, 18. Mai 2019, 00:28




Im Namen Seiner Majestät des Autokrators
Das Reichsministerium der Finanzen gibt bekannt:






Die Anordnung zur Erhebung von Sonderabgaben, die wegen des Kriegs im Osten angeordnet worden war, ist hiermit aufgehoben. Geleistete Steuern werden damit als Einmalzahlung betrachtet.

Seine Majestät der Kaiser bedankt sich bei der Bevölkerung für ihre Unterstützung in den Zeiten des Krieges und weiß die Hilfe eines jeden Bürgers im Rahmen seiner finanziellen Möglichkeiten zu schätzen.




 

29

Sonntag, 19. Mai 2019, 23:42

Aktualisierung der Thronfolge


Im Namen Seiner Majestät des Autokrators.

Seine Exzellenz der Protokouropalates gibt bekannt:

Offizielle Reihenfolge der Thronfolge,
festgesetzt von Sr. Majestät dem Autokrator:

1. Flavios Alexandros III., Basileus, Sohn von Romanos II. und Eudokia.

2. Flavios Honorios, Nobelissimos, Sohn von Romanos II. und Zoe.

3. Flavios Zenon II., Basileus, Schwager von Romanos II., Ehemann von Theophano Porphyrogennete.

4. Flavios Konstantinos Phokas, Kaisar, Schwager von Romanos II., Ehemann von Agatha Porphyrogennete.

5. Matthaios Lekapenos Phokas, Nobelissimos, adoptierter Sohn von Romanos II., leiblicher Sohn von Tiberios IV. und Ismene.

6. Alexios Zarides, Nobelissimos, Sohn von Zenon II. und Theophano Porphyrogennete.

7. Alexandros Phokas, Nobelissimos, Sohn von Konstantinos Phokas und Agatha Porphyrogennete.

Gegeben zu Konstantinopel in der zehnten Indiktion, am dreizehnten Tage vor den Kalenden des Juni im Jahre 952 des Herrn, im sechsten Jahre der Herrschaft unseres Kaisers.

 

30

Montag, 27. Mai 2019, 18:40


Im Namen Seiner Majestät des Autokrators.
Die Reichskanzlei gibt bekannt:


Seine Exzellenz der Reichsminister des Innern Senator Ioustinianos Doukas hat mit sofortiger Wirkung seinen Rücktritt als Reichsminister und auch als Kronrat eingereicht. Seine Majestät der Autokrator geruhten, diese Rücktrittserklärungen anzunehmen.

Ferner geruhten Seine Majestät der Autokrator, eine Sondersitzung des Senates anberaumen zu lassen, bei welcher die etwaige Aufhebung der Immunität des Senators Ioustinianos Doukas auf der Tagesordnung steht. Grund hierfür ist der im Raum stehende Vorwurf der Bestechlichkeit im Amte. Alle Senatoren, denen eine persönliche Teilnahme möglich ist, sind daher zur Teilnahme aufgerufen.

Die Reichskanzlei

31

Dienstag, 28. Mai 2019, 14:51


Im Namen Seiner Majestät des Autokrators.
Die Reichskanzlei gibt bekannt:


Mit tiefer Bestürzung wird mitgeteilt, dass Seine Exzellenz Senator Ioustinianos Doukas, Reichsminister a. D., einem feigen und hinterhältigen Mordanschlag zum Opfer gefallen ist.

Die Strafverfolgungsbehörden Seiner Majestät sind bereits intensiv mit der Aufklärung dieses abscheulichen Verbrechens wie auch mit der Ergreifung des Mörders betraut.

Seine Majestät der Autokrator geruhten, anlässlich der nächsten regulären Sitzung des Senates eine Gedenkminute für den genannten Senator abhalten zu lassen.

Die Reichskanzlei

32

Samstag, 1. Juni 2019, 23:53

KAISERLICHES GERICHT

Im Namen Seiner Majestät des Kaisers.

Urteil

In der Strafsache

gegen Prinkeps Romanos Argyros,
General & Senator,
Ritter des Purpurordens,
geboren am 9. Juni 900 in Konstantinopel,


wegen

- Befehlsverweigerung gegenüber ihm von Seiner Majestät vorgesetzten Militärs;
- Gefährdung der von Seiner Majestät angeordneten Waffenstillstandsverhandlungen mit den Sarazenen durch heimtückische Aktionen;
- widerrechtlichem Einmarsch ins Königreich Armenien durch Zuwiderhandlung gegenüber Vorgesetzten;
- illegaler Ausrufung seiner Tochter Thekla zur regierenden Königin von Armenien zur Unterminierung des Reichsprotektorates;
- Gewaltanwendung gegenüber einem Legaten Seiner Heiligkeit des Papstes;
- Majestätsbeleidigung durch ungeziemenden Tonfall gegenüber Seiner Majestät;
- Störung des öffentlichen Friedens;
- Bedrohung der Mitglieder des Kaiserlichen Gerichtes;
- Versuch der Vereitelung eines Gerichtsverfahrens am Obersten Gerichtshofe Seiner Majestät durch Störung der Verhandlung und Missachtung der Anweisungen des Gerichtes

hat das Kaiserliche Gericht zu Konstantinopel in seinen Sitzungen zwischen 27. April 952 und 28. Mai 952

unter dem Vorsitz von Philippos Zarides, Eparchos von Konstantinopel,

sowie unter der Teilnahme von Eirenaios Strabomytes, Reichsprokurator Seiner Majestät,

folgendes Urteil für Recht erkannt:

Der Angeklagte wird daher zu einer zwanzigjährigen Freiheitsstrafe im Staatsgefängnis verurteilt, von einer Inhaftierung in einem der Kellerverliese ist abzusehen. Ferner wird der Angeklagte zu der Zahlung von Schmerzensgeld an den Kardinallegaten Lucas Crescentius in Höhe von 5.000 Solidi und zur Zahlung von 15.000 Solidi an das Königreich Armenien verurteilt. Fürderhin werden dem Angeklagten Romanos Argyros alle Ehrentitel entzogen, er wird von allen Rängen des Militärs befreit, aus welchem er unehrenhaft entlassen wird.

Dieses Urteil erhält Rechtskraft nach der Bestätigung durch Seine Majestät den Kaiser.

Gegeben zu Konstantinopel in der zehnten Indiktion, am dritten Tage vor den Kalenden des Juni im Jahre 952, im sechsten Jahre der Herrschaft Seiner Majestät des Kaisers.


Philippos Zarides
Vorsitzender Richter

 

33

Samstag, 15. Juni 2019, 13:58




Im Namen Seiner Majestät des Autokrators
Das Ministerium der Finanzen gibt bekannt:





Auf Anordnung Seiner Majestät des Kaisers wird der gegenwärtige reguläre Zinssatz der Kaiserlichen Kreditanstalt auf 9,3% gesenkt, um der Bevölkerung weitgehende Kredite und Investitionen zu ermöglichen.




 

34

Freitag, 21. Juni 2019, 16:29


Eirenaios Strabomytes, Reichsprokurator Seiner Majestät

Nach Sichtung der Senatsakten des letzten Jahres wurden willkürlich drei Senatoren, die des Öfteren durch kritische Wortbeiträge aufgefallen waren, herausgegriffen und dem Reichsprokurator angezeigt. Dieser erließ, auch um dem Vorwurf von Untätigkeit zu entgehen, sogleich Haftbefehle gegen die drei genannten Senatoren.

GENERALSTAATSANWALTSCHAFT SEINER MAJESTÄT

Im Namen Seiner Majestät des Kaisers.

Der Reichsprokurator gibt bekannt:



Die Senatoren Xenophon Xiphilinos, Staurakios Rendakios und Nektarios Sgouros verlieren zum Zwecke der Aufnahme strafrechtlicher Ermittlungen aufgrund des Verdachtes des Hochverrates mit sofortiger Wirkung ihre senatorische Immunität und sind bis zur Eröffnung eines Gerichtsverfahrens in Untersuchungshaft zu nehmen. Ihre Ergreifung hat unverzüglich zu erfolgen und ist durch die Strafverfolgungsbehörden des Reiches und der Reichshauptstadt in die Tat umzusetzen. Ein jeder Untertan Seiner Majestät hat sich nach Kräften daran zu beteiligen. Wer den Gesuchten Hilfe, Zuflucht oder Unterstützung zukommen lässt, macht sich ebenfalls des Hochverrates schuldig und hat mit den empfindlichsten strafrechtlichen Konsequenzen zu rechnen.



Xenophon Xiphilinos


Staurakios Rendakios


Nektarios Sgouros


Der Reichsprokurator Seiner Majestät.

Eirenaios Strabomytes
 

35

Montag, 26. August 2019, 15:31


Im Namen Seiner Majestät des Autokrators.
Die Reichskanzlei gibt bekannt:


Aufgrund anhaltender schwerer Erkrankung Seiner Exzellenz des Reichskanzlers geruhten Seine Majestät der Autokrator, den langjährigen Staatssekretär in der Reichskanzlei, Apokomes Manuel Kamateros, mit sofortiger Wirkung zum kommissarischen Leiter der Reichskanzlei zu berufen. Gleichzeitig haben Seine Majestät denselbigen zum Doux sowie zum Mitglied des Kronrates ernannt. Der kommissarische Leiter der Reichskanzlei übt vom heutigen Tage an bis auf Weiteres die volle Amtsgewalt des Reichskanzlers aus und vertritt diesen in sämtlichen Angelegenheiten. Zudem fungiert er in Vertretung des Reichskanzlers als interimistischer Präsident des Kronrates.

Die Reichskanzlei

36

Mittwoch, 11. September 2019, 12:49

Im Namen Seiner Majestät des Autokrators.
Die Reichskanzlei gibt bekannt:


Feierliche
VERLOBUNG
zwischen Seiner Majestät
ALEXANDROS III. PORPHYROGENNETOS,
BASILEUS UND THRONFOLGER,
und Ihrer Durchlaucht
LUCREZIA VON SPOLETO,
HERZOGIN VON BRACCIANO.



Gegeben zu Konstantinopel in der elften Indiktion, am dritten Tage vor den Iden des September im Jahre 952, im sechsten Jahre der Herrschaft unseres Kaisers.



Der kommissarische Leiter der Reichskanzlei:




Der Präsident des Kronrates:




Der Obersthofmeister und Präsident des Senates:


 

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher